Zum Inhalt springen

Information für Interessenten, Geschäftspartner und Mandanten

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Reha Assist und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), sowie - sofern relevant - der datenschutzrechtlich relevanten Bestimmungen des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze. Darüber hinaus hat sich unser Unternehmen freiwillig auf die „Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft“ des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft sowie auf den "Code-of-Conduct des Reha-Managements" des DeutschenAnwaltVereins verpflichtet, die die oben genannten Gesetze präzisieren und mit Verhaltensregeln unterlegen. 

Die Daten von Interessenten und möglichen gewerblichen Geschäftspartnern verarbeiten wir nach dem Prinzip der Datensparsamkeit in der Form, dass eine Dokumentation eines vorhandenen Interesses an unseren Leistungen möglich ist. Ebenso dokumentieren wir, wenn keine Geschäftsbeziehungen gewünscht ist, oder an bestimmten Dienstleistungen kein Interesse besteht. 

Beauftragen Sie uns mit einer Dienstleistung, benötigen wir die von Ihnen hierbei gemachten Angaben für den Abschluss des Vertrages. Kommt ein Dienstleistungsvertrag zustande, verarbeiten wir diese Daten zur Durchführung des Vertragsverhältnisses, z. B. zur Beratung, zur Leistungserfassung oder zur Rechnungsstellung.

Sofern Sie unsere Dienstleistung im Rahmen einer Kostenübernahme eines Dritten (z.B. Arbeitgeber oder Versicherer) in Anspruch nehmen, benötigen wir Ihre Daten zur Erbringung unserer Dienstleistung Ihnen gegenüber und zur Erfüllung unseres Vertragsverhältnisses mit dem Dritten (im nachfolgenden "Auftraggeber"). Sofern wir erhobene Daten an Dritte weitergeben, holen wir oder ggf. auch der Auftraggeber hierfür Ihre Einwilligung ein. 

Darüber hinaus benötigen wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erstellung von Statistiken, z. B. für die Entwicklung neuer Dienstleistungen oder zur Erfüllung aufsichtsrechtlicher Vorgaben. Die Daten nutzen wir für eine Betrachtung der gesamten Kundenbeziehung, beispielsweise zur Beratung hinsichtlich der optimalen Gestaltung der Leistungen mehrerer beteiligter Auftraggeber in einer Kundenbeziehung sowie für Zwecke der Werbung.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitungen personenbezogener Daten für vorvertragliche und vertragliche Zwecke ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Soweit dafür besondere Kategorien personenbezogener Daten (z. B. Ihre Gesundheitsdaten zur Einschätzung der medizinischen Situation) erforderlich sind, holen wir Ihre Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a) i. V. m. Art. 7 DSGVO ein. Erstellen wir Statistiken mit diesen Datenkategorien, erfolgt dies auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 j) DSGVO i. V. m. § 27 BDSG.

Ihre Daten verarbeiten wir auch, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten zu wahren (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Dies kann insbesondere erforderlich sein:

  • zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs,
  • zur Werbung für unsere eigenen Produkte sowie für Markt- und Meinungsumfragen,
  • zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie z. B. aufsichtsrechtlicher Vorgaben, handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten oder unserer Beratungspflicht. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dienen in diesem Fall die jeweiligen gesetzlichen Regelungen i. V. m. Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO.

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen darüber zuvor informieren.

Versicherungsunternehmen:

Im Rahmen Erbringung unserer Dienstleistung ist unter Umständen die Weitergabe von Daten an das beauftragende Versicherungsunternehmen erforderlich, z.B. zur Erfüllung des Auftrages oder zur Einholung von Kostenübernahmen. Für die Weitergabe Ihrer Daten holen wir in diesen Fällen Ihre Einwilligung ein.

Externe Dienstleister:

Wir bedienen uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil externer Dienstleister. 

Weitere Empfänger:

Darüber hinaus können wir Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger übermitteln, wie etwa an Behörden zur Erfüllung gesetzlicher Mitteilungspflichten (z. B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden oder Strafverfolgungsbehörden). Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dabei kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen unser Unternehmen geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren). Zudem speichern wir Ihre personenbezogenen Daten, soweit wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung und dem Geldwäschegesetz. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahren.

Weitergehende Informationen zu unserer Verantwortlichen Stelle, zu unserem Datenschutzbeauftragten und zu Ihren Rechten finden Sie hier.