Zum Inhalt springen

Qualitätsgesichertes Reha-Management

Der betroffene Mensch ist weder Fall noch Akte. Er selbst steht im Vordergrund, bildet den Mittelpunkt unseres Handelns, unseres optimalen Reha-Managements.

So unterschiedlich wie die betroffenen Menschen – so verschieden sind auch die möglichen Wege der Rehabilitation. Jeder Unfallverletzte oder Schwersterkrankte bevorzugt bestimmte Therapien, Einrichtungen oder Hilfsmittel, die ihm helfen, seine Lebenssituation schnellstmöglich zu verbessern. Unsere Erfahrung zeigt, wie sinnvoll es ist, von Beginn an auf die Bedürfnisse des Einzelnen einzugehen, ihn zu fragen, wie er sich seine Zukunft vorstellt, was für ihn besonders wichtig ist.

Neutralität gehört zu unseren wichtigsten Grundsätzen

Neutralität, Loyalität, Fairness und Vertrauen bilden die Basis für eine erfolgreiche und Früchte tragende Zusammenarbeit. Jedem Unterstützung suchenden Menschen stellen wir einen Reha Assist-Berater zur Seite, der als neutraler Mediator auftritt, die regionalen Gegebenheiten kennt und sein Wissen und seine Kontakte sinnvoll einsetzen kann.

Wir sind offiziell vom Deutschen Anwaltverein Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht anerkannt.

Wir arbeiten unabhängig vom beauftragenden Versicherer und garantieren die Vertraulichkeit aller verwendeten Daten. Zusätzlich stärken wir unsere autarke Positionierung mit einem wissenschaftlichen Beirat. Das gewährleistet die Unabhängigkeit unserer Gesellschaft und erfüllt den Code of Conduct der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Er dient als Kontrollmechanismus, um sowohl den persönlichkeitsrechtlichen Schutz des Unfallopfers als auch den Ausschluss schadensersatzrechtlicher Nachteile zu sichern. So wird das Rehabilitations-Management zu einem erfolgreich einsetzbaren Instrument. Die auf den Verkehrsgerichtstagen 2002 in Goslar festgelegten Standards zum qualitätsgesicherten Reha-Management bilden die Basis unserer Arbeit.

Das komplette Regelwerk können Sie nachlesen unter: www.verkehrsanwaelte.de